Schulgeschichte

Die Geschichte der Regensburger Fremdsprachenschule

 
Als Ernst Hentschel, der Gründer unserer Schule, im Jahr 1957 durch Regensburg spazierte, wusste er: „Hier werde ich die Fremdsprachenschule aufbauen.“

Heute – seit über 60 Jahren am selben Standort – sind ihm Schüler wie Lehrer dankbar für seine Wahl: Regensburg ist eine zu allen Zeiten und Jahreszeiten reizvolle Stadt.

1958 Herr Ernst Hentschel gründet ein „Unterrichtsunternehmen für Fremdsprachen“. Die staatliche Genehmigung der Berlitz-Schule als private Berufsfachschule für die Berufsausbildung zum damals so genannten Auslandskorrespondenten erfolgt.
1971 Umbenennung in Bénédict-Schule
1977 staatliche Anerkennung der Bénédict-Schule. Neuordnung der Berufsfachschulen für Fremdsprachenberufe in Bayern.
1982 Umwandlung des Berufsfachschulzweigs der Bénédict-Sprachenschule in einen gemeinnützigen Schulverein unter der jetzigen Bezeichnung „Regensburger Fremdsprachenschule e. V.“
1984 Inkrafttreten der ersten Schulordnung für Fremdsprachenberufe in Bayern.
1990 Frau Maria Reicheneder übernimmt die Leitung der RFS
1991 Tod des Schulgründers Ernst Hentschel
2000 Mr Philip Jenkins wird Schulleiter der RFS
2008 Mr Philip Wade übernimmt die Schulleitung der RFS
2014 Günther Reichinger wird Schulleiter der RFS
Regensburg Altstadt